Glenna Upcycling

Ein Upcycling für Glenna

Aus dieser alten Jacke sollte schon bald Glenna entstehen.

Eine alte Jacke galt es aufzupeppen.

Dieses Schätzchen war technisch einwandfrei in Ordnung und auch das Obermaterial war toll. Eine Wasserabweisende Oberfläche und dazu winddicht. Aber die Optik entsprach so gar nicht meinem Geschmack. Als ich sie sah, war aber sofort klar, dass sie eine Metamorphose zu Glenna erleben musste. Sie war einfach perfekt dazu geeignet.

Um die einzelnen Teile zuschneiden zu können musste ich schon ein wenig hin und herschieben und das Schnittmuster auf der Jacke anordnen. Ich wollte auch gerne die vorhandenen Nähte einbeziehen.

An diesem Ärmelzuschnitt kann man die Teilungen gut erkennen, die ich aus dem vorhandenen Ärmel einfach übernommen habe. Wichtig ist, darauf zu achten, dass gegengleich gearbeitet wird – also die Teilungsnähte beim zweiten Ärmel gespiegelt an der gleichen Stelle sitzen.

Hier passte das ganz toll.

Ärmelzuschnitt mit ursprünglichen Teilungen

Das Rückenteil wollte ich gerne mit gelbem Regenmantelstoff kombinieren, den ich noch hatte. Ich habe die Schulterpassen daraus gemacht und auf den Rücken ein großes „R“ aus dem Logo von runenstein appliziert.

Rückenteil

Teilungen und aufgesetzte Details habe ich übernommen, wenn es gut passte. so wie hier an er vorderen Mitte.

Durch die Form eignet sich Glenna perfekt für Upcyclingprojekte. Die Teile sind nicht sehr lang, weil im Schnitt Bündchen vorgesehen sind.

Auch die Schulterpassen sind toll für ein solches Projekt, da sie aus Kombistoff gearbeitet werden können.

Wenn du Lust hast Glenna zu nähen, findest du das Schnittmuster und alle Informationen dazu hier:

https://runenstein.com/collections/runenstein/products/glenna-blouson-32-46-schnittmuster-and-naehanleitung-blouson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.